Therapien

Sprachstörungen bei Kindern

Was ist das?
Ihr Kind weist eine verlangsamte, fehlerhafte oder ausbleibende Entwicklung der Sprache auf. Dabei können Schwierigkeiten beim Verstehen und/oder beim Sprechen auftreten.

Ursachen

  • periphere (den Gehörgang, das Mittel- und Innenohr betreffend) und zentrale (die Hörbahnen nach dem Innenohr bis zur Hirnrinde betreffend) Hörstörungen
  • Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
  • Down Syndrom
  • fehlerhaftes Sprachmodell der Bezugspersonen
  • falsche Sprechweise der Bezugspersonen
  • mangelndes Sprachangebot aus der Umwelt

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass mehrere Ursachen zusammentreffen, wenn eine Spracherwerbsstörung vorliegt.

Symptome

Die Symptome können auf verschiedenen Ebenen auftreten:

  1. Störungen der Aussprache
    Ihr Kind kann bestimmte Laute z.B. /k/, /t/, /d/, /g/ etc. nicht oder nicht korrekt aussprechen, vertauscht oder verwechselt sie.
  2. Störungen des Sprachverständnisses und/oder des Wortschatzes:
    Ihr Kind versteht nur unzureichend, wenn Sie oder jemand anderes mit ihm/ihr spricht oder Aufträge erteilt.
    Es versteht und verwendet nur wenige Wörter und kann sich diese nur schwer merken.
    Ihr Kind sucht eventuell nach Wörtern, die ihm bereits sicher bekannt sind.
  3. Störungen der Grammatik:
    Ihr Kind verdreht die Reihenfolge der Wörter im Satz. Es verwendet keine oder fehlerhafte Endungen bei Verben.
    Es gebraucht keine oder fehlerhafte Artikel, Fälle und Präpositionen.
  4. Störungen im Gebrauch von Sprache:
    Ihr Kind spricht nicht gerne, geht kaum auf Blickkontakt ein oder kann sich beim Erzählen schlecht strukturieren.