Stimmarbeit

Informationen zu Stimmtherapie und Stimmpflege

Allgemeines zu funktionellen und organischen Dysphonien

Ist die Stimme rau, heiser oder belegt, ermüdet sie schnell, dann handelt es sich um eine Stimmstörung.

Lautes oder längeres Sprechen ist dann oft erschwert. Man muss sich häufig räusper oder hat ein Koßgefühl im Hals.
Der Grund dafür ist eine Überlastung der Stimme durch falschen Gebrauch.
Aber auch Reflux von der Magensäure, Entzündungen z.B. Nach Erkältungen sowie Knötchen können eine von vielen Ursachen sein.

Ziel in der Stimmtherapie ist es, ein anstrengungsfreies, resonanzreiches und kraftvollen Sprechen zu ermöglichen.

Allgemeines zu Stimmbandlähmungen (Recurrensparesen)

Nach Schilddrüsenoperationen kann es zu Stimmbandlähmungen durch Verletzung des Stimmlippennervs (Nervus recurrens) kommen. Die Stimmlippen können dadurch ein- oder beidseitig gelähmt oder in ihrer Bewegung eingeschränkt sein.

Ziel ist es, durch spezifische Stimmübungen oder durch Reizstrombehandlung die Beweglichkeit des Nervs wieder anzuregen und so die Stimmlippenbeweglichkeit wieder herzustellen.

Unsere Methoden in der Stimmtherapie

Einige unserer Therapieansätze in der Stimmarbeit

  • Funktionales Stimmtraining
  • Lichtenberger Methode
  • Manuelle Stimmtherapie nach Gabriele Münch
  • Manuelle Dysphagietherapie
  • Eutonieübungen nach Gerda Alexander
  • Feldenkraisübungen
  • LSVT (Lee Silverman Voice Treatment) mit Zertifikat
  • Personale Stimmtherapie nach Ingeborg Stengel
  • Atemtherapie nach Middendorf
  • Lax Vox Therapie
  • Reizstrombehandlung

Tipps zur Stimmpflege

Mit ein paar einfachen Tipps können Sie Ihre Genesung beschleunigen

Was können Sie tun?
  • Nicht flüstern
  • Nicht räuspern; besser: husten, kräftig schlucken
  • Ausreichend stilles Wasser trinken
  • Nicht rauchen
  • Trockene Luft konstant mit einem Luftbefeuchter befeuchten
  • Keine mentholhaltigen Bonbons, besser: Salbeibonbons
  • 2 Stunden vor dem Schlafen keine Speisen oder säurehaltigen Getränke
  • Achten Sie darauf, den Nacken und den Schulterbereich immer wieder zu lockern z.B. Schultern kreisen oder Arme ausschütteln
  • Durch eine aufrechte Körperhaltung können Sie die Stimme unterstützen
  • Schlagen sich Erkältungen auf die Stimme, dann halten Sie Stimmruhe